Home / Patenschaften

Patenschaften

 Tiwi_Ndogo_mustografie_Mustafa_Balci_Schwelm_Gevelsberg_Afrika_Hilfe_Kenia_318

Das Schulbildungssystem in Kenia

In Kenia gibt es per Gesetz die Schulpflicht für Jungen und Mädchen, ähnlich wie hier in Deutschland. Sie müssen mindestens die Klassen 1 bis 8 besuchen.

In Kenia existieren die staatlichen Schulen, Privatschulen(darunter auch Internate) und auch Universitätsschulen.

Die Schulen mit den Klassen 1 bis 8 heißen in Kenia PRIMARY SCHOOL

Die Schulen mit den Klassen 9 bis 12 werden SECONDARY SCHOOL genannt.

Staatliche Schulen

Sie gibt es als Primary School und als Secondary School.

Die Primary School ist kostenlos. Lediglich die vorgeschriebene Schulkleidung wie auch Schreib- und Lehrmaterial müssen selbst finanziert werden. Die Schule beginnt etwa um 7 Uhr und endet gegen 16 Uhr. In dieser Zeit gibt es eine etwa zweistündige Mittagspause, so dass die Schulkinder zuhause etwas essen können.

Die Secondary School können nur die Schüler besuchen, die sich in der Primary School qualifiziert haben. Die Secondary School ist nicht mehr kostenlos. Den genauen Betrag der Schulgebühr kann ich nicht benennen, aber ich denke, dieser beträgt um die 80 Euro pro Jahr.

Der Abschluss der 12. Klasse in der Secondary School ist in etwa vergleichbar mit dem Abitur in Deutschland. Somit besteht die Möglichkeit, ein Studium an einer der Universitäten in Kenia zu beginnen. Doch ein solches Studium ist für kenianische Verhältnisse sehr teuer. Die meisten Kenianer können dieses Geld nicht aufbringen. Es werden aber auch Stipendien vergeben.

Privatschulen

Privatschulen existieren recht viele in Kenia. Auch dort gibt es die Einteilung in Primary und Secondary School. Die Schulgebühren für die Primary School betragen pro Jahr zwischen 210 Euro und etwa 300 Euro (ausgenommen Internate; diese sind bedeutend teurer). Die Schulbücher und Schreibmaterialien müssen selbst finanziert werden wie auch die vorgeschriebene Schulkleidung. In den langen Mittagspausen wird den Schülern Essen und Trinken angeboten. Dieser Service ist im Schulgeld enthalten.

Die Schulgebühren der Secondary School sind teurer als die Primary School. Die Schulgebühren betragen pro Jahr und Schüler etwa 500 bis 600 Euro in der Secondary School.

Ich habe festgestellt, dass es einen großen Unterschied bei den Bildungsständen zwischen Schülern einer Privatschule und einer staatlichen Schule gibt. Die Schüler einer Privatschule verfügen scheinbar über ein umfangreicheres Allgemeinwissen und Fachwissen. Wahrscheinlich liegt die Ursache darin, dass die Lehrer einer Privatschule qualifizierter sind als die der staatlichen Schulen. Der Privatlehrer verdient auch mehr als ein Lehrer der staatlichen Schule. Zudem ist es Pflicht für Schüler einer Privatschule, neben Englisch (Amtssprache) und Kisuaheli eine weitere Fremdsprache (Deutsch, Französisch, Spanisch) zu lernen.

Universität

Es gib zahlreiche Univrsitäten in Kenia, derzeit besucht keienr der Patenkinder eine Universität in Kenia. Die Bandbreite und die Kosten varieren sich von Universität zu Univrsität.

Berufsausbildung

Die Ausbildung erfolgt hauptsächlich im Betrieb (in-service-training) oder in privaten Instituten. Die Ausbildungen kosten Geld. Eine Ausbildung z. B. zum Hardware-Fachmann kostet etwa 2000 Euro in 18 Monaten. Eine Ausbildung zum Elektriker etwa 800 Euro.

Jetzt helfen

Spenden